Home
Nach oben
Winter
Sommer
Pension
Ferienwohnungen
Kontakt
Gemäldeausstellung

  

         

 

 
Gästebuch
ist offen.


Gummikompensator DN100 Powerz



 

 

 

 

 

Wandervolles Panorama

  Lü-Lüsai ist ein Wanderparadies. Ein großes Netz vorbildlich markierter Wanderwege lädt ein zu Höhenwanderungen, Passüberquerungen und Gipfelbesteigungen. Alle Gipfel der näheren Umgebung können gefahrlos und ohne Führer begangen werden. Eine Fülle erlebnisreicher Touren erschliesst der westlich ans Münstertal angrenzende Nationalpark mit seinem Wanderwegnetz von über 80 Kilometern und das östlich anschließende Ortlergebiet

Lü war früher wichtige Etappenstation des Saumverkehrs vom Lü über den Pass da Costainas nach S-charl ins Unterengadin – heute ein vielbegangener Wanderweg

Ein Ausflug in den nahegelegenen Schweizer Nationalpark wird zum Naturerlebnis der besonderen Art.

 

 

  Wandern nach Tamangur - der Name klingt wie im Märchen.

Ein interessantes Ziel einer schönen Passwanderung ist es von Lü über den Pass Costainas nach S-charl zu gehen. Unser Auto hat heute frei, denn Anfangs- und Endpunkt unserer heutigen Wanderung liegen etwa 75 Auto-km voneinander entfernt. Diese Zahl mag zunächst erschrecken. Doch die Wanderstrecke ist nur 14 km lang.
Von Lü wandern wir auf dem Senda Val Müstair vorbei am Häuschen Lü-Daint bis zur Weggabelung kurz vor der neuen Alp Champatsch (2097 m). Wir folgen nun dem Weg nach rechts hinauf. Bald links haltend queren wir noch den Bach "Aua da Laider", dann beginnt ein kurzer steiler Aufstieg zu einem einsamen Hüttchen auf dem Berg. Nun steigt unser Weg nur noch langsam, dann überqueren wir den Pass Costainas (2251 m).
Auf der anderen Seite kommt vom Piz Terza das Bächlein Clemgia hinzu, dem wir nun mehr oder weniger nah bis zum Ziel folgen werden. Unser Weg führt durch ein weites Tal über freie Weiden ,durch Legföhren- und Wacholdergebüsch mit vereinzelten Arven zur Alp Astras (2135 m). Hier können wir nun wählen.
Entweder folgen wir dem Alpsträßchen auf der linken Seite der Clemgia unterhalb der Alp Praditschöl, oder aber wir überqueren bei Tamangur Dadaint den Bach und wandern durch den God Tamangur, den höchstgelegenen geschlossenen Arvenwald Europas zur Alp Tamangur Dadora. Beide Wege führen ohne größeren Zeitunterschied zur Brücke über die Clemgia (2018 m). Wir wandern nun weiter auf den Sträßchen über Plan d´Immez (1980 m). Nach einer Weile können wir übrigens auch den "Senda dal Muglin - valanc dals büschens", einen idyllischen Fußweg auf der anderen Seite der Clemgia nehmen. So oder so erreichen wir dann die frühere Bergbausiedlung S-charl (1810 m).
Von dort zurück ins Münstertal gelangt man mit dem Postauto nach Scuol, dort umsteigen in den Zug Richtung Samedan bis Zernez und wiederum mit dem Postauto über den Ofenpaß ins Val Müstair.
Wer bis zur Abfahrt des Postbusses noch etwas Zeit hat, dem sei hier das interessante Museum "Schmelzra" empfohlen. Es befindet sich etwa 10 Minuten von S-charl entfernt an der Straße Richtung Scuol. Dort befindet sich übrigens ebenfalls eine Bushaltestelle.

Wanderzeit : etwa 4 Stunden (14 km).
Höhenunterschiede : Aufstieg: etwa 320 m, Abstieg: etwa 440 m.
Höchste Stelle : Pass Costainas (2251 m).
Text© Carsten Wasow